Urlaubsabgesang

Der Artikel besteht aus 278 Wörtern. Geschätzte Lesezeit: 1 Minute, 6 Sekunden

So nun ist er rum.

Das war der große Urlaub 2016. Ich war so, so faul. Zwei Kurzreisen – zur geliebten Tochter und dem liebsten Schwiegermann (liebste Freunde – verzeiht das ich eure Wortkreation benutzte – ach sie hat mir schon immer gefallen), und in ein liebliches Harzstädtchen. Nein keine Fernreise, keine Auslandsreise, kein Badeurlaub und schon gar kein Aktivurlaub. Aber – Küche gemalert. Ja sind der liebe Mann und ich ganz stolz drauf – hatten wir uns seit dem letzten hohen Wasser vorgenommen.

Morgen arbeiten und äußerste Vorsicht ist die nächsten zwei Tage geboten. Vor was oder wem ? Vor den Jägern der Urlaubszugrückkehrer.
Ich meine nicht die wenigen ans Herz gewachsenen Kollegen – nein die nicht. Die Anderen… !!!

Sie beginnen ihre Jagd schon in der frühe. Sie erwischen dich beim Teewasser holen oder spätestens am Postfach. Scheinheilig fragen sie dich wie denn der Urlaub war und wo es denn dieses Jahr hinging. Mitleidig hören sie von deinem Zuhauseurlaub und nun gilt es wirklich auf der Hut zu sein. Sie lauern auf eine einzige Frage – wie war denn ihr Urlaub? Zu spät !!!!!
Es ist passiert. Den Tee können sie vergessen – die Post muss liegen bleiben. Nun folgt was sie schon immer über den Urlaub von irgendwem irgendwo wissen wollten. Endlose Beschreibungen des Fluges, bekämpfter Ängste wegen all gegenwärtiger Terrorgefahr, himmlische Hotels, Essen ohne Ende und, und, und. Aber es kann noch schlimmer kommen.
Dem Smartphon sei Dank – Bilder haben sie auch noch parat. Wer nun zu höflich ist hat mein volles Mitleid. Der Tag ist gelaufen.

Also Vorsicht ihr Urlaubsrückkehrer !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.