BH – Diät

Der Artikel besteht aus 544 Wörtern. Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 10 Sekunden

So – mein erstes Geschwafel. Puhhh – ich bin aufgeregt. Warum eigentlich – es redet sich besser als es sich schreibt. Nun aber ist der Entschluss gefasst und es geht los mit:

Die BH – Diät.underwear
Nein die können sie nicht kennen – ist ganz neu. Am vorigen Wochenende entdeckt. Eigentlich will ich ja mit Diäten gar nix mehr zu tun haben. Weil – sie begleiten mich schon fast mein ganzes Leben. Als ganz junges Mädchen (und das ist schon lange, lange her) war ja schlank sein irgendwie noch anders – irgendwie dicker wie heute. Aber Dicke waren damals eigentlich schlank – irgendwie nicht so dick wie heute. Vergleiche ich alte Schulfotos war der einzig Dicke in meiner Klasse eigentlich nicht dick.
Aber zurück zum Thema – ich habe fast alles an Diäten probiert.

Kein Abendbrot (so zu sagen schlank ohne essen aber mit wenig Schlaf) – hat geklappt bis ich so vielleicht 30 war.

Trennkost – hat bisschen sehr gut geklappt. Die Beckenknochen wurden zum Unfallrisiko und die Brüste lagen in traurigen Tüten im BH. Aber – alle Kilos kamen zurück. Kilos nicht schön verteilt rings rum, nein schick in der Mitte.
Fasten – immer im Frühjahr und im Herbst. Nicht Schokifasten oder Saftfasten oder Obstfasten oder trockene Brötchen fasten – nein richtig. Wasser und Gemüsebrühe (ohne einen Krümel Salz vom lieben Mann gekocht) und Wasser. Fünf Tage nix – sehr gut fürs Gemüt (das meine ich ehrlich!!!) und die Gesundheit und ganz kurz fürs Gewicht – kam aber alles wieder. Schön in der Mitte, rundherum.

Eiweißdiät – böse Kohlenhydrate – funktioniert bei anderen ja sehr gut. Habe meine geliebten Kohlehydrate (ich bin ein Kohlenhydratjunkie!) nicht nur abends nicht gegessen – nein fast gar nicht mehr. Hat nicht geholfen – blieb alles wo es war – schön in der Mitte.

Dann wieder Trennkost (hat ja schon mal irgendwie funktioniert) mit einem wöchentlichen Fastentag und !!!! – zweimal in der Woche ZUMBA. Hat nicht geholfen – alles noch da – schön in der Mitte.
Vor ein paar Wochen dann den endgültigen (wirklich, wirklich, wirklich) Entschluss gefasst – keine Diät oder ähnliches mehr. Es wird BIO gegessen (das wird mal ein separates Geschwafel) und ZUMBA weiter gemacht und gut.
Abgefunden mit ca 10 (oder doch 15) Kilo mehr und mit der Einsicht, dass vielleicht doch nicht die Textilindustrie mit ihren ständig kleiner werdenden Größen (na echt mal – Größe 40 war doch mal größer oder !!!) allein schuld sein kann und nun die Lösung:

Frauen, Mädels, Omas die ihr schön um die Mitte rum 10 (oder vielleicht 15) Kilos zu viel rum schleppt, Schaufensterscheiben mit eurem Spiegelbild höhnisch ignoriert, Umkleidekabinenspiegelhersteller der Schlamperei verdächtigt, Fahrstuhlspiegeln konsequent den Rücken zu dreht, hungert, sportelt und und und – ihr braucht andere BHs.

Sie müssen eng sein (ja – kleinere Nummer oder zwei im Umfang) – sie müssen sitzen, sie müssen heben, stützen und auch kneifen.
Dann schaut – der Bauch ist weg. Mit was drüber natürlich. Leider kann ich euch nun nicht sagen welche Marke das ist – bin ja kein BH-Verkäufer. Aber wer eine Diätenkarriere hinter sich hat der findet locker den richtigen BH – Beratung schadet nicht.
Viel Spaß beim Suchen, probieren, ansehen, bewundern lassen und auch ein bisschen leiden.

Ein Gedanke zu „BH – Diät

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.